Coronabeschränkungen machen die regelmäßigen, stets gut besuchten Vernissagen in den Räumen der SGN (Sozialpsychiatrische Gesellschaft Niederberg) derzeit unmöglich. Doch von den leeren Wänden hatten Klienten und Mitarbeitende der SGN so langsam die Nase voll und beschlossen, die Wartezeit bis zur nächsten Vernissage mit einer sogenannten Interims-, also „Zwischen“-Ausstellung zu überbrücken.

Ein Teil der ausgestellten Werke stammt von Klienten, ein anderer aus dem Fundus des ehemals von Dr. Karl Erb geleiteten und inzwischen aufgelösten Kunstvereins Brachland e.V.

Teilnehmende Künstler sind u.a. Fabian Teschke, Andrea Schloßmacher und Sharon Wonsak, Prof. Sackenheim-Meisterschüler Manfred Petrick und Clemens Wallrodt, Mitbegründer des bekannten Berliner Kunsthauses „Tacheles“. Wallrodt ist mit gewohnt farbgewaltigen, expressionistischen Gemälden vertreten. Von Manfred Petrick, der an der Kunstakademie Düsseldorf studiert hat und durch seine Bekanntschaft mit dem Künstler Jo Pieper zur Kunst kam, sind abstrakte Formenspiele voll Rhythmus und wilder Ursprünglichkeit zu sehen.

Die Kunstwerke sind täglich zu den Öffnungszeiten in den Räumen der Kontakt- und Beratungsstelle der SGN in der Nordstraße 29, Velbert ausgestellt. Es gelten die 3G- und AHA-Regeln! Der Eintritt ist kostenlos. Es lohnt sich, mehrmals zu kommen, da die Bilder nach einigen Wochen ausgetauscht werden.